Indexpolicen schlagen klassische Lebensversicherungen

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat indexgebundene Rentenversicherungen mit klassischen – also solchen mit Höchstrechnungszins und Überschussbeteiligung – verglichen. Die sogenannten Indexpolicen gehören zu den Aufsteigern der letzten Jahre, denn sie bieten ein Börseninvestment im Versicherungsmantel. Das bringt nicht nur größere Renditechancen, sondern auch die gleichen Steuervorteile und die gleiche Absicherung des Langlebigkeitsrisikos wie bei Klassikpolicen.

Wie das IVFP errechnete, liefern Indexpolicen im Durchschnitt tatsächlich mehr Ertrag als klassische Produkte. Der Unterschied fällt mit rund einem Prozent pro Jahr durchaus nennenswert aus. Dabei profitieren die Anleger von einem Verlustausschluss, den die meisten Indexpolicen bieten: Auch schlechte Börsenjahre wie 2018 (DAX: –16 Prozent) führen damit nur zu einer Rendite von null, nicht aber zu einem Minus. Die Klassikpolicen hingegen leiden unter den Niedrigzinsen, die auch den Höchstrechnungszins („Garantiezins“) nach unten gedrückt haben: Seit 2017 liegt er bei nur noch 0,9 Prozent.

Zudem gibt es neben den Index-Policen noch andere Anlageformen, die ebenfalls die steuerlichen Vorteile nutzen und mit denen eine Schnittrendite von 3-5% pa. über eine Lauftzeit von 10-12 Jahren sehr warscheinlich ist. Solche Policen, wie auch die Index-Policen, sind effektive Mittel um gegen den zunehmenden Kaufkrauftverlust (siehe anderen Artikel) um nicht nur sein Kapital gegenüber der Inflation zu erhalten, sondern über die Zeit hinweg auch Vermögen aufzubauen. Zumdem sind solche Instumente auch sehr gut geeignet um die private Altersvorsorge zu sichern und/ oder auch die Fianzierung für die eigenen vier Wände damit zu stämmen.

Wenn Sie Interesse haben mehr darüber zu erfahren, wir setzen uns gerne mit Ihnen eine Stunde hin um über Ihre Wünsche, Pläne und Vorstellungen zu sprechen und und beraten Sie gerne unabhängig für den für Sie optimalen Ansatz um diese Ziele zu erreichen.

Ihr Team der Leofinanz

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Leofinanz
Bernd & Martin Leonhardt
Weinbergstr. 9a
55296 Lörzweiler

Telefon: 06138/ 980352
Telefax: 06138/ 980353
E-Mail: info@leofinanz.de
Webseite: https://www.leofinanz.de/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d der Gewerbeordnung. (GewO)

Tätig als Finanzanlagevermittler mit Erlaubnispflicht nach § 34f Abs. 1 GewO

Tätig als Immobiliendarlehensvermittler mit Erlaubnispflicht nach § 34i Abs. 1 GewO

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung: D-XHUZ-7WFGP-19 // D-55C1-QJS67-96

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK für Rheinhessen
Schillerplatz 7
55116 Mainz

Telefon: 06131 262-0
Telefax: 06131 262-1113
E-Mail: service@rheinhessen.ihk24.de
Webseite: www.rheinhessen.ihk24.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de